Das Kärnten - E-Book

DAS KÄRNTEN AKTUELL 21 BY UDO MAURER INFO: 0664 23 43 291 www.perfectpools.at MIT SCHAUPARK IN KÄRNTEN Ehrenzeichen für Bischof Schwarz Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ist auf der Suche nach Orientierung. Und da hat die Kirche durchaus in schwierigen Zeiten etwas an Kompetenz zu bieten. Das (noch) quasi von ihr alleine (kontrollierte) konservative Bundesland Niederösterreich hat vor Kurzem den St. Pöltner Diözesanbischof Alois Schwarz mit dem höchsten niederösterreichischen Ehrenzeichen – das „Goldene Komturkreuz mit dem Stern des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“ – ausgezeichnet. Dabei wurde auch im Nachhinein der 70. Geburtstag von Bischof Schwarz, welcher auf den 14. Juni gefallen ist, gefeiert. Der festliche Akt ging im Landhaus über die Bühne und da sagte Mikl-Leitner im Rahmen ihrer Rede, dass Schwarz einer sei, der „Visionen und Konzepte hat und Maßnahmen setzt. Er geht voran, hört zu und versucht gemeinsam mit den Menschen Antworten zu finden“. Und „nicht zuletzt sei er ‚ein Niederösterreicher und einer, den man schätzt und mag‘“. Zudem sei „die Sehnsucht nach Orientierung heute größer denn je“. Bischof Schwarz wechselte im Jahr 2018 – nach einigen Unstimmigkeiten und Co. von Kärnten nach Niederösterreich. Schwarz selbst erinnerte, „dass er auf einem niederösterreichischen Bauernhof aufgewachsen sei“. Und die „Heimatverbundenheit zu seinem Bundesland war immer gegeben gewesen. Und: „Vor vier Jahren habe er vom Urlaubsland Kärnten als Bischof in mein Heimatland zurückkehren dürfen.“ © Moritz Schell BEZAHLTE ANZEIGE Flieger von Udo Jürgens verkauft Die Erben von Udo Jürgens wird’s freuen. Ungefähr ein Jahr vor seinem Herztod erfüllte sich Udo Jürgens einen Herzenswunsch. Er kaufte sich einen eigenen Privatjet der Marke Cessna Citation XLS+. Der Musiker und Entertainer galt ohnehin als Vielflieger und hatte immer viel Spaß daran, wie das deutsche Magazin Bunte vor Kurzem berichtete. Im vorigen Jahr wurde sein Nachlass geregelt und nach dem Verkauf des Privatjets, der aufgrund der Pandemie doch beachtlich an Wert zugelegt hat, erhöhte sich somit die Erbmasse. Die Ursache für den Wertzuwachs ist auf eine verstärkte Nachfrage der „Superreichen“ zurückzuführen, die während der Pandemie selbst mit eigenem Flugzeug reisen wollen. Eine Verknappung der Güter führt zu massivem Wertanstieg, lautet ein Marktgesetz. Im Fall von Udos Flieger hat’s sich ausgezahlt, er konnte um einen zweistelligen Millionenbetrag verkauft werden, so die deutsche Zeitung „Bunte“.

RkJQdWJsaXNoZXIy NDYxMjE=